Cold Facts

Lage/Böden: Kalk
Rebsorte: Chardonnay
Mazeration: ja
Hefen: wilde
Gärung: ohne Temperaturkontrolle
Ausbau: 6 Monate in toskanischen 300-Liter Amphoren, danach 10 Monate in gebrauchten Holzfässern
Schönung: nein
SO₂ total: kein zugesetztes SO
Gefiltert: nein

Dichtung: Orangen, Kräuter, lebendig, ein wenig Karamell, erstaunlich frisch, elegant und doch vollmundig, erdig, präzis, jung, lang, langlebig (entwickelt sich mit Luft und vermutlich über ein paar Tage)

Wahrheit: Birgit Braunsteins Amphoren sind im Innenhof ihres Hofs eingegraben, insgesamt drei Stück und interessanterweise kommen sie weder aus Georgien noch aus Spanien sondern aus der Toskana. Sie fassen 300 Liter und das es nicht mehr ist, kann man aufgrund der Qualität des Weins ruhig bedauern. Der Amphorenausbau erfolgt ohne jegliche Intervention. Die Trauben werden per Eimer in die Amphore transferiert und das war es dann auch für die nächsten Monate. Die Gärung erfolgt spontan, der BSA passiert irgendwann, die Temperatur kontrolliert sich selbst. Per Eimer geht es dann ins gebrauchte Holz und das war es dann ebenfalls schon wieder. Kein Schönen, Filtern, kein Schwefel, nichts, nur Wein.