Cold Facts:

Farbe: rot
Lage/Böden: kalkige Tonböden auf ca.550 Meter
Rebsorte: Pinot Nero
Rebalter: 15 Jahre
Ertrag: 3500 – 5000 Kilo
Mazeration: 40 Tage
Hefen: wilde
Ausbau: in grossen Holzfaessern
Schönung: nein
SO₂ total: minimale Beigabe von SO₂
Gefiltert: nein
Physikalische Intervention: nein
Trinktemperatur: 14-16°C

 

Dichtung: Filigran, subtil, elegant; nie ausladend, weder in der Nase noch am Gaumen; ein Wein der Nuancen und Details; rote Früchte, Wald, mediterrane Kräuter in der Nase, druckvoll, spielerisch, bekömmlich, delikat am Gaumen. Lang und über Jahre topp. Passt bestens u.a. zu festem Fisch

Wahrheit: Pinot in der Emilia (der allseits geschätzten Heimat des Lambrusco) und was für einer! Auf 560 Meter Höhe im Dreiländereck mit der Tosakan und Ligurien hat Alberto Anguissola vor knapp 15 Jahre den Spaten in den Kalk gerammt und Pinot ausgesetzt (übrigens auf Anraten von Giulio Armani, dem wir sowohl den Ageno wie auch den Dinavolo verdanken). 6000 Pflanzen am Hektar mit durchschnittlich ein wenig mehr als einem halben Kilo Trauben darauf. Nach einer relativ langen Maischstandzeit (bis zu 40 Tage) wandern die Wein für ein Jahr in kleine und etwas größere Holzfässer (nicht sehr groß, da es ja auch nicht viel gibt). Die Weine entwickeln sich über Jahre, haben ein beeindruckenden Aromaprofil und einen profunden Säurekern, sind lebendig und mit das beste, was man an Pinot aus Italien bekommen kann.