Cold Facts

Dichtung: eine blutige Angelegenheit, Eisen, Bleistiftminen, Schlachthaus, aber keine Angst; zum einen öffnet sich peu a peu auch ein Korb mit Waldfrüchten, zudem ist der Wein perfekt strukturiert, harmonisch, hat saftiges Tannin und frische Säure und diesen eigenwillig rauchigen Ton, den vulkanische Böden so oft mitzugeben scheinen, long, sich Fleisch dazu auf den Teller zu legen ist kein Fehler.

Wahrheit: Nerello Mascalese und Nerello Cappuccio sind die beiden Stars dieser Cuvée vom Etna. Die beiden harmonieren so perfekt wie Lemmon&Matthau und stehen seit Urzeiten im vulkanischen Basalt des Ätna (in Albarello-Erziehung), manche in Südlagen zwecks Zucker und Tannin, manche in Nordlagen, der Säure und frischen Frucht wegen. Die Höhe (bis zu 850 Meter) gibt einen zusätzlichen Kick (Kühle) und balanciert zusätzlich (12,5% Alk.). Im Keller wird spontan vergoren, die Mazeration ist eher kurz (8-10 Tage), die Zeit im großen Holzfass ebenfalls (3-4 Monate). Danach geht es in Stahltanks und nach weiteren 14 Monaten unfiltriert in die Flasche.