Cold Facts

Dichtung: Aromatisch, floral – 10% Moscato Giallo helfen diesbezüglich nach – Kräuter, Zitrus- und mit der Zeit auch ein paar reife Apfelnoten,  auf der Zunge zischt die Säure, wird aber aufs Beste von einer intensiven Saftigkeit und einem feinen Gerbstoffgrip gepuffert, bekömmlich, elegant und intensiv.

Wahrheit: 10% Moscato Giallo, 90% Spergola: die zweite autochthone Rebsorte auf Vanni Nizzolis Anwesen. Laut Vanni wächst die Spergola nur in der Region um Reggio Emilia (insgesamt gibt es davon 200ha) und zwar nur an den Ausläufern des Apennins zwischen 200 und 400 Metern Höhe. Schon wie beim Malbo kann es auch hier zu Verwechslungen kommen, in dem Fall heißt der Doppelgänger Sauvignon. Das war auch mein erster Tipp, daneben, wie sich schnell herausstellte, aber eben nicht weit. Die Rebstöcke sind teilweise 60 Jahre alt, die Gärung startet nach einer 5-tägigen Mazeration spontan und der Ausbau erfolgt in großen Holzfässern. Neben der stillen Version macht Vanni auch noch einen mazerierten Spumante, der allerdings erst in ein paar Wochen gefüllt wird (davon also ein andermal).