kurzer Trailer: www.simbiosa.eu
Simbiosa ist ein Zusammenschluss von vier Winzern im Grenzgebiet des Collio, drei Slowenen und einem Italiener, aber das ist eigentlich nicht so wichtig. Meint Franco Terpin, einer der vier (der Italiener), in einem kurzen Film über die vier. Die Grenze ist für ihn letztlich nur ein fiktiver Strich in der Landschaft, die Gemeinsamkeiten sind viel größer als die Unterschiede. Man spricht die gleiche Sprache, auch in Sachen Wein und so lag es nahe, dass man dieser gemeinsamen Sache auch einen Namen und ein Regulativ gab:
„Die Entscheidung, die Kräfte zu bündeln und Simbiosa ins Leben zu rufen, ist die Frucht unserer gemeinsamen Überzeugungen und der Art und Weise wie wir über Leben und Natur denken… Wir sind alle vier biologisch zertifiziert und wir teilen gemeinsame kellertechnische Ansichten, und all das hat eine starke Verbindung zwischen uns erzeugt.“
„Alle vier fühlen wir uns einigen weinbaulichen Prinzipien folgendem Regulativ  verpflichtet“:
Weingarten: Die Gruppe bewirtschaftet seine Weingärten biologisch, das heißt man verzichtet auf Kunstdünger, synthetische oder chemische Wirkstoffe und den Gebrauch von genetisch veränderten Reben.
Keller: die Regeln, die im Keller verpflichtend sind, gehen auf ihre eigene Kappe, sind also intern abgestimmt.
–        Wein wird nur von eigenen Trauben (keine zugekauften Trauben) produziert. Handlese ist dabei obligatorisch, die Reberziehung und die Pflanzdichte sind Voraussetzung für minimale Erträge.
–        Eine temperaturunkontrollierte Mazeration über 24 Stunden ist sowohl für weiße wie auch für rote Trauben obligatorisch.
–        Die alkoholische Gärung muss spontan starten. Malolaktik muss ebenfalls spontan starten (ohne die Hilfe spezieller Bakterien). Abgesehen von ein paar unvermeidlichen Kellerarbeiten (Umziehen der Weine, Auffüllen der Fässer) gibt es keine weiteren physischen Interventionen.
–        Abgesehen von max. 70 mg/l SO₂ sind keine weiteren önologischen Mittel erlaubt.
–        Vor der Flaschenfüllung müssen die Weine mindestens 18 Monate im Fass verbracht haben.

10 Simbiosa Weine, die man kaufen, lagern und vor allem trinken sollte:

Aleks Klinec: Jakot
Aleks Klinec: Gardelin
Alexs Klinec: Orthodox
Franco Terpin: Ribolla Giallo
Franco Terpin: Sialis Pinot Grigio
Franco Terpin: Sauvignon Blanc
Walter Mlecnik: Chardonnay
Walter Mlecnik: Cuvée Anna
Cotar: Sauvignon Blanc
Cotar: Teran