Weingut Alice & Roland Tauss

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

A-8463 LEUTSCHACH, Schlossberg 80
tel. +43(0)3454/6715
fax. +43(0)3454/6715/4
http://www.weingut-tauss.at
weingut-tauss@gmx.at

Weine

Chardonnay vom Opok
Sauvignon vom Opok
Welschriesling vom Opok
Weissburgunder vom Opok
Sauvignon Blanc Urban
Chardonnay Hohenegg
Grauburgunder Hohenegg
Roter Traminer
Traminer Hohenegg
Rose Winzersekt
Welschriesling Sekt
Hohenegg
Merlot Hohenegg
Blaufränkisch Hohenegg

Allgemeines: Alice und Roland Tauss betreiben seit Jahren eher still und leise eines der beeindruckendsten Weingüter der Steiermark. Größe spielt dabei, anders als so oft in der südlichen Steiermark, nur in Sachen Qualität eine Rolle. 8 Hektar umfasst das Weingut und die Ambition größer zu werden, ist glücklicherweise klein. Die Weingärten befinden sich quasi in fünf Kesseln, die sich nach Süden und Südwesten öffnen, auf einer Höhe die von 400 bis auf 480 Meter steigt. Die Hangneigung ist teilweise steil wie die Mausefalle, mit einem Gefälle von bis zu 50%. Die Pflanzdichte ist dabei trotz der Steilheit mit 4000-5000 Stück relativ hoch, die Erträge aufgrund der Bodenbeschaffenheit und der angestrebten Qualität mit 3000-4000 Kilo niedrig. Die ältesten Weinstöcke sind über 50 Jahre alt.

Intention: Roland und Alice haben definitiv ihren Weg gefunden und vieles mutet so an als wäre auch bereits ein Ziel erreicht. Am besten lässt sich das an der Ganzheitlichkeit ihres Lebenskonzepts ablesen. Denn neben Wein gibt es da auch noch eine wunderschöne Pension, die der ökologischen Auslegung der Weingärten um nichts nachsteht. Strom wird selbst produziert, Obst selbst eingekocht, Brot gebacken und dort wo man nicht selbst Hand anlegt wird akribisch nach Produzenten gesucht, die die eigene Philosophie teilen. Man kann natürlich auch die Weine kosten und hinter denen steckt eine über Jahrzehnte entwickelte Philosophie, die letztlich in einem Konzept der Nichtintervention mündete. Um so weit zu kommen, muss man seine Stöcke und Böden genau kennen, denn „die Lebendigkeit, die die Weine haben sollen(und haben) hat ihren Ursprung im Boden, in dem der Weinstock wurzelt und wächst.“ Im Keller wird lediglich begleitet und das mit einer Geduld, der man bei österreichischen Winzern nur selten begegnet. Zeit spielt, wie auch bei seinen Freunden von „Schmecke das Leben“, eine entscheidende Rolle. Und so gibt Roland Tauss ihnen oft Jahre, um „Bodenaromatik, Rebsorte und Jahrgangstypizität zu entfalten und ihre Vielschichtigkeit zu demonstrieren.“

Wesentlich ist zudem der Gedanke, der Individualität jedes Weins Ausdruck zu verleihen. Hier wird gezielt auf Unterschiede hingearbeitet und nicht darauf ein stets identisches Produkt zu schaffen. Um diese Singularität zu erreichen wird der Weingarten biodynamisch bewirtschaftet. Die Böden stehen quasi zur Gänze aus Opok, der den Weinen eine originelle Mineralität mitgibt und für Straffheit und Lebendigkeit sorgt. Die Kellerarbeit erfolgt in logischer Kontinuität zur Weingartenarbeit. Die Gärung erfolgt spontan und mit wilden Hefen, kurze Mazerationszeiten, biologischer Säureabbau und der Ausbau in Holzfässern sorgt für zusätzliche Spannung, Struktur und Dichte, für Langlebigkeit und das ist den Alice und Roland wichtig, für Authentizität.

Zu Besuch bei Roland Tauss

Cold Facts

Rebsorten: Sauvignon Blanc, Grauburgunder, Chardonnay, Welschriesling, Weißburgunder, Traminer; Blaufränkisch
Rebfläche: 8 Hektar
Manuelle Lese: ja
Dünger: 
Pflanzenschutz: biodynamische Präparate, Kupfer, Schwefel
Bio-Biodynamisch zertifiziert: ja
Direktverkauf: ja
Wohnmöglichkeit: ja