WEINGUT WERLITSCH

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

A-8463 GLANZ 75
Tel. +43(0)3454/391
http://www.werlitsch.com
office@werlitsch.com

Zu Besuch bei Ewald Tscheppe

COLD FACTS

Rebsorten: Sauvignon Blanc, Chardonnay
Rebfläche:  Hektar
Manuelle Lese: ja
Dünger: ja
Pflanzenschutz: Kupfer und Schwefel
Biologisch ja
Direktverkauf:ja
Wohnmöglichkeit: nein

Hinter dem Weingut Werlitsch verbirgt sich Ewald Tscheppe, dessen Weingut am Fuße des Langeggs liegt. Über dem Hof ziehen sich beeindruckend die Rebreihen hoch und je nach Höhe und Boden werden sie entsprechend vinifiziert bzw. kategorisiert: von Ex Vero 1 bis Ex Vero 3. Das Langegg hat wie die meisten Lagen in Leutschach und Umgebung ein Fundament aus Opok/Kalkmergel, doch treten auf den Hängen über Ewalds Haus innerhalb dieses Fundaments relevante Unterschiede auf. Die flacheren Stellen sind die fruchtbareren Zonen mit höherem Lehmanteil, die steilen Zonen sind karg mit niederer aktiver Erdauflage. Dazwischen gibt es noch Mischungen aus beidem – Ex Vero 1 (fruchtbarer) bis Ex Vero 3 (karg) eben.

Die Bewirtschaftung dieser Flächen findet zur Gänze biodynamisch statt – und das auch schon seit Jahren. Zum einen war es Sepp Muster, der mit seinen Erfahrungen aus Indien mit Peter Procter die Lunte legte, zum anderen fand Ewald in Alex Podolinsky selbst einen ähnlich renommierten Proponenten der biodynamischen Szene. Und gemeinsam mit ihm ist er auch der Überzeugung, das alles, was da draußen im Weingarten passiert, abgespeichert wird: gnadenlos – Gutes wie Schlechtes. Und so gilt ihm der Respekt gegenüber allem, was seine Weine beeinflussen könnte, als elementar für die Qualität seiner Weine.

Die finden ihre letzte Ausformung im Keller, wo zwar mit demselben Respekt weitergearbeitet wird, aber eben doch noch ein paar zusätzliche Entscheidungen zu fällen waren/sind. Ewalds Weine sind die Antithese zum nationalen Trend reinsortiger Weine: alle 3 Ex Veros sind Cuvées (vermutlich die besten Österreichs) aus Sauvignon Blanc und Chardonnay. Die Anteile wechseln, die Idee dahinter bleibt die gleiche: strukturierte, engmaschige, langlebige, subtile und bekömmliche Weine zu erzeugen. Die baut er übrigens fast zur Gänze im Holzfass aus (die Suche das richtige Holzfass zu finden, beschäftigte ihn solange wie andere Winzer die Suche nach der richtigen Aromahefe) ein Wein jedoch landete auch in einer 600 Liter Amphore (damit hat es allerdings leider ein Ende). Was dann noch fehlt ist vor allem Zeit. Die gönnt Ewald seinen Weinen und zwar über Jahre hinweg.

Das Weingut Werlitsch ist demeterzertifiziert und Mitglied der steirischen Winzergruppe Schmecke das Leben.

 

 

WEINE

Sauvignon Blanc
Morillon
Ex Vero I
Ex Vero II
Ex Vero III
Werlitsch maischevergoren